Jul 20

3 Wochen / ca. 300 sm
Wir freuen uns riesig auf unsere ersten Ferien auf der Whisper. Wird sie unsere Erwartungen erfüllen? Wie ist das Handling zu zweit? Solche und viele weiteren Fragen gehen uns durch den Kopf. Um es vorweg zu nehmen, wir sind von unserer Whisper begeistert und überzeugt das richtige Schiff gekauft zu haben. Sie gibt uns Vertrauen und wir sind zuversichtlich mit ihr unsere Träume wahr werden zu lassen.
Die erste Woche waren Regula und Moritz mit den beiden Jungs dabei und wir hatten super Wetter, guten Wind und gute Stimmung. Wir segelten von Lignano über die Adria nach Umag, Kroatien und entdeckten dort gemeinsam die hübschen Städtchen von Istrien.

Rovjni

Auf der Überfahrt begleitete uns ein kleines Stück eine Delphinfamilie. Einer blieb länger, so dass sogar Zeit zum Fotografieren war. Delphine aus nächster Nähe zu beobachten, fasziniert mich jedes mal wieder aufs Neue. Diese intelligenten anmutenden Tiere mit ihren vielen geheimnisumwobenen Geschichten sind für mich ein gutes Omen unseren Traum wirklich zu realisieren

Der nördl. Teil von Kroatien hat wunderschöne alte Städtchen. Im Sommer sind diese jedoch mit etwas zu vielen Touristen und Schiffen belegt.

Novigrad


Pula

Nach einer Woche segelten Hanspeter und ich alleine weiter über den Kvarner und hatten dort die Gelegenheit, wundervolle Inseln zu entdecken. Uns gefällt dieses Gebiet besser und wir freuen uns schon das nächste Mal weitere von diesen unzähligen Inseln besuchen zu können. Diese Jahr war das Wetter in Kroatien nicht wie sonst. Nach einer Woche wunderbarem Wetter, Sonnenschein und sehr warmen Meer, kam eine instabile Wetterlage, die den Rest der Ferien, nämlich noch zwei Wochen, andauerte. Abwechslungsweise hatten wir Tage mit Regen, Sonne und viel Wind. Manchmal mussten wir uns in eine sichere Bucht verkriechen. Einmal blieben wir wegen unstetem Wetter in einer unbewohnten, nicht begehbarer Bucht von Unje, vier Tage vor Anker. Ich habe es genossen endlich mal Zeit zum Lesen zu haben. Hanspeter hat während dessen Verschiedenes kontrolliert oder repariert. Diese Ruhe, jedoch nicht immer vom Wetter bedingt, manchmal blies es heftig und wir waren froh geschützt zu sein, hat uns beiden gut getan.

Unje

Wir haben aber auch kleine Inseln wie, Silba, Susak und Ilovik, mit wirklich schmucken Dörfchen angelaufen. Die Strassen sind ungeteert und Autos hat es keine. Wenn etwas transportiert werden muss, so stehen Traktore mit Anhänger zur Verfügung.

Susak

Das Essen in den einfachen Restaurants war günstig und gut. Oft assen wir Calamares. Fisch kostet ca. 80.00 Fr. das Kilo (die Adria ist halt ausgefischt!) Den Fisch sparten wir uns auf zum selber Kochen. Leider hat Hanspeter das Anglerglück noch nicht erwischt! Am besten war das Essen natürlich sowieso auf unserer Whisper. Hanspeter hat sich vor den Ferien noch einen guten Gasgrill gekauft und damit und dem Doppelflammengasherd im Schiff, kann er die besten Menüs herbeizaubern. Mein Smutje wird der beste auf allen Segelschiffen der Welt sein!

Resume:
Wir haben herrliche Ferien auf unserem Schiff erlebt. Vieles haben wir getestet, erprobt und dazu gelernt. Unsere alte Lady hat den Test bestanden, wir sind überzeugt, das richtige Schiff für unsere Langfahrt gekauft zu haben. Einiges wie Sonnenkollektoren, Windfahne, Passatbesegelung etc. müssen wir noch ergänzen. Die nächsten Ferien werden wir für diese Arbeiten investieren.
Auch wir haben den Test bestanden, wir gehen uns auf 12 m Länge überhaupt nicht auf den Geist (wussten wir doch schon vorher!) und haben beide den Eindruck, dass wir unsere Whisper als unser zu Hause für lange Zeit geniessen können. Wir fühlen und sicher und geborgen auf unserem schwimmenden zu Hause. Wir sind so richtig auf den Geschmack gekommen, wie das Schiffsleben für uns zwei auch für längere Zeit sein könnte.
Jedenfalls sind wir stolz zu zweit das Schiff händeln zu können und auch die Anlegemanöver mit 12 m Länge werden immer einfacher.
Leider ging die Zeit viel zu schnell vorbei und wir mussten uns wieder auf die Rückreise machen.
Wieder zu Hause hat eine Menge Arbeit auf uns gewartet. Vieles muss erledigt sein. Das ist halt mit einem eigenen Geschäft so. Vor und nach den Ferien hast du Stress! Auch für den Kindergarten gibt es immer wieder viel Vorzubereiten.
Auf jeden Fall freuen wir uns schon wieder auf die nächsten Ferien.


Der Beitrag wurde unter der Kategorie Logbuch abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentar schreiben

*

Work on Wordpress
Want to repair music library? Download mp3 tag editor software. . Do you know the primary essay writing worry and resolution.